James Arthur Photography

Minister für Gesundheit und Bildung empfehlen einen Selbsttest pro Woche bei Kindern

Die Minister für Gesundheit und Bildung “empfehlen” den Eltern dringend, bei ihren Kindern einmal pro Woche einen Corona-Selbsttest vorzunehmen. Der Selbsttest soll eine zentrale Rolle bei der Lockerung der Test- und Quarantänevorschriften spielen. Die Regierung will keine kostenlosen Selbsttests anbieten. Der Bund der Familien und der Verband der Hausärzte von Domus Medica sind enttäuscht: "Die Familien werden die Kosten schnell spüren.” 

Nächsten Montag werden die Prüf- und Quarantänevorschriften in Belgien gelockert. Die Maßnahme wirkt sich auch auf die Teststrategie aus: PCR-Tests werden in vielen Fällen durch Selbsttests ersetzt. Die Minister für Bildung und Gesundheit empfehlen den Eltern “dringend", ihre Kinder ab Sonntag, am Vorabend der Wiedereröffnung der Schulen nach den Weihnachtsferien, einmal pro Woche zu testen. 

Der belgische Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke (flämische Sozialisten, Vooruit) hat angekündigt, dass die Tests in Apotheken und Supermärkten erhältlich sein werden und dass Krankenversicherte mit einem erhöhten Freibetrag die Selbsttests weiterhin zu einem günstigeren Preis in der Apotheke kaufen können. 

Familienbund und Hausärzte sind empört

Die Tatsache, dass es keine kostenlosen Selbsttests geben wird, ist dem Familienbund ein Dorn im Auge, denn vor allem für kinderreiche Familien werden die Kosten schnell steigen, sagt Anneke Blanckaert vom Gezinsbond.  

"Wenn man zwei Kinder hat und sie einmal pro Woche testet, sind das 64 Euro im Monat", sagte sie der VRT NWS: "In einem Trimester sind das 200 Euro. Nicht jeder kann sich das leisten.” Blanckaert befürchtet, dass nur diejenigen, die es sich leisten können, ihre Kinder testen werden. 

Auch der Hausarztverband Domus Medica hätte lieber eine andere Teststrategie gesehen. "Wir hatten mit mindestens ein paar kostenlosen Selbsttests pro Familie gerechnet", so der stellvertretende Vorsitzende Siegfried Van Eygen: "PCR-Tests, die für die richtige Indikation durchgeführt werden, sind für den Patienten ebenfalls kostenlos. (…) Wir sind also der Meinung, dass es möglich sein sollte, kostenlose Selbsttests anzubieten.” 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten