snellaadstation op windenergie Engie

Erste mit Windkraft betriebene Schnellladestation für E-Autos in Flandern in Betrieb genommen

In Gent ist die erste ultraschnelle Ladestation für elektrische Autos in Betrieb genommen worden, die mit Windkraft Strom erzeugt. Der Stromproduzent Engie hat am Standort Rodenhuize im Genter Hafen drei Windräder direkt an die zwei Ladestationen an der Schnellstraße R4 angeschlossen. Dies ist die erste Stromtanke ihrer Art in ganz Belgien.

Diese Ladestationen sind für alle Halter von elektrisch betriebenen Straßenfahrzeugen vorgesehen, wie Nele Scheerlinck, die Sprecherin von Energieproduzent Engie gegenüber VRT NWS angibt: „In 10 bis 20 Minuten kann mein einen elektrischen PKW an diesen ultraschnellen Ladestationen zu 80 % aufladen.“

Die beiden Ladestationen stehen an der R4 unweit des mit Biomasse betriebenen Kraftwerks von Engie, wo auch die von dem Unternehmen betriebene Windkraftanlage steht. Von hier aus werden die Stromtanken über eine Hochspannungskabine mit Elektrizität versorgt werden.

Ladestationen, die ausschließlich mit Windkraft betrieben werden, sind in Europa noch sehr selten, wie Engie-Sprecherin Scheerlinck erklärt: „Man findet schon öfter Ladestationen, die mit Solarenergie funktionieren. Das bietet so gut wie immer grünen Strom. Kommt es einmal vor, dass es keinen Wind gibt, nehmen wir Elektrizität aus dem Netz bei dem wir garantieren, dass das auch grüner Strom ist.“  

Meist gelesen auf VRT Nachrichten