Neuinfektionen mit Corona-Virus steigen um 49 Prozent pro Tag im Vergleich zur vorigen Woche

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt weiterhin stark an und zwar um 49 Prozent auf im Schnitt 35.975 bestätigte Fälle pro Tag. Die jüngsten Tageszahlen für Montag und Dienstag zeigen mehr als 60.000 Neuinfektionen pro Tag. Mehr als 2.800 Corona-Patienten befinden sich derzeit im Krankenhaus, doch die Zahl der Intensivpatienten geht weiter zurück. Diese und andere Feststellungen macht das belgische Gesundheitsamt Sciensano.

Zwischen dem 12. und 18. Januar wurden in Belgien pro Tag und im Schnitt 35.975 Neuinfektionen bestätigt. Das ist ein Anstieg des Wochendurchschnitts um 49 Prozent im Vergleich zur Vorwoche (5.-11. Januar). Die Beschleunigung der Virusverbreitung hält an.  

Am Montag, dem 17. Januar sind 62.364 Neuinfektionen bestätigt worden, während es am Montag davor noch 37.695 Fälle waren. Am Dienstag, dem 18. Januar wurden 60.555 Neuinfektionen festgestellt, verglichen mit 31.742 Fällen am Dienstag, dem 11. Januar. 

Die neuen Zahlen berücksichtigen bereits die neue Teststrategie, die seit Montag, dem 10. Januar angewendet wird. Infolgedessen müssen geimpfte Personen, die einen Hochrisikokontakt hatten, keinen PCR-Test mehr durchführen lassen. Dies kann sich möglicherweise auf die Infektionszahlen auswirken.  

Zwischen dem 12. und 18. Januar wurden im Schnitt 91.500 Tests pro Tag (+ 4 Prozent) durchgeführt. Die Positivitätsrate ist im gleichen Zeitraum auf 39,1 Prozent (+10 Prozent) gestiegen. Das bedeutet, dass sich fast 4 von 10 getesteten Personen tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert haben.  

Die Reproduktionszahl lag im gleichen Zeitraum bei 1,29 (23 Prozent höher als in der Vorwoche). Bei einer Zahl über 1 wächst die Pandemie. 

Zwischen dem 15. und 21. Januar wurden pro Tag im Schnitt 272 Patienten mit dem Corona-Virus ins Krankenhaus eingeliefert, 43 Prozent mehr als in der Vorwoche (8.-14. Januar). Am Freitag meldeten die belgischen Krankenhäuser eine Belegung von 2.851 Corona-Patienten, 35 Prozent mehr als vor einer Woche. Von den über 2 700 Corona-Patienten, die in ein Krankenhaus eingewiesen wurden, werden 364 auf der Intensivstation behandelt, 11 Prozent weniger als vor einer Woche.   

Zwischen dem 11. und 17. Januar sind im Schnitt und pro Tag 22 Menschen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben, 10 Prozent mehr als in der Vorwoche. Insgesamt sind in Belgien bereits 28.780 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion registriert worden. 

Inzwischen haben 9 044 715 Menschen in Belgien erste Impfung erhalten und 8 842 522 Menschen (77 Prozent der Gesamtbevölkerung) sind vollständig geimpft. 6 175 857 Personen (54 Prozent der Bevölkerung) haben außerdem eine Auffrischungsimpfung, erhalten. Insgesamt wurden bereits 23,45 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs verabreicht. 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten