Canal It Up

Bei Regen, bitte nicht auf die Toilette gehen: Kampagne zur Rettung der Brüsseler Wasserläufe

Die Brüsseler Organisation Canal It Up hat eine Aufklärungskampagne gestartet, damit Abwässer nicht mehr in den Wasserläufen der Hauptstadt landen. Über verschiedene Medienkanäle und die Aufstellung von Straßenschildern ruft sie die Einwohner auf, bei Regen nicht auf die Toilette zu gehen. Wenn es in der Hauptstadt regnet, fließen die Kanalisationsabwässer nämlich in den Kanal und in die Senne.  

"Hold your pee and poo, when it rains" lautet die etwas verstörende Botschaft unter dem neuen Schild, das im Stadtbild am Kanal und an der Senne auftaucht. Die Erklärung? "Der Kanal und die Senne sind stark durch Abwasser verschmutzt, das bei Regen in die beiden Wasserläufe fließt. Wir haben das gesamte System untersucht und schließlich eine Lösung für dieses komplexe Problem gefunden: Gehen Sie weder groß noch klein, wenn es regnet", fordert Pieter Elsen von Canal It Up die Brüsseler auf.

Nur ein einziges Abwassersystem für ganz Brüssel

Zenne bei der Buda-Brücke

Nach Angaben der Organisation werden jedes Jahr 10 Millionen Kubikmeter Abwasser in die Brüsseler Wasserläufe geleitet. "Wir haben in der Brüsseler Region nur ein einziges Abwassersystem, in das sowohl Toilettenwasser als auch Regenwasser eingeleitet wird. Wenn es regnet, ist das Abwassersystem überfordert und das ungeklärte Wasser läuft in den Kanal und die Senne, die dadurch stark verschmutzt werden", so Pieter Elsen. 

Die Kampagne soll mit einem provozierenden Ansatz auf das Problem aufmerksam machen: Die Brüsseler sollen natürlich auch bei Regen noch auf die Toilette gehen dürfen, aber sie sollen auch mal an die Verschmutzung der Wasserwege denken.  

"Letztendlich liegt die Lösung in einem großen Investitionsplan, um das Regenwasser von der Kanalisation abzukoppeln. Regenwasser muss in den Boden einsickern, langsamer abfließen oder gespeichert werden und kann dann zum Beispiel für den Toilettengang verwendet werden", erklärt Pieter Elsen, “damit sich der Kreislauf schließt.” 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten