Laden Video-Player ...

Für belgischen Eurovision-Kandidaten Jérémie Makiese geht es heute Abend um alles oder nichts

Im zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contests in Turin geht es am Donnerstagabend für den belgischen Kandidaten Jérémie Makiese um alles. Makiese hatte im vergangenen Jahr The Voice Belgique beim französischsprachigen Sender RTBF gewonnen und war als Kandidat für den Eurovisionswettbewerb ausgesucht worden.  

Mit 17 anderen KandidatInnen bewirbt sich der 21-Jährige am Donnerstagabend beim zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contests in Turin (Italien) um einen Platz für das Eurovisionsfinale am 14. Mai. Die anderen MitstreiterInnen kommen aus Finnland, Israel, Serbien, Aserbaidschan, Georgien, Malta, San Marino, Australien, Zypern, Irland, Nordmazedonien, Estland, Rumänien, Polen, Montenegro, Schweden und der Tschechischen Republik. 

Jérémie Makiese wurde in Antwerpen in eine Musikerfamilie hineingeboren. Mit seiner Soul- und Hip-Hop-Ballade Miss You startet Makiese am Donnerstag als 16ter. 

"Miss you" starten

Der Eurovision Song Contest wird von der Europäischen Rundfunkunion (EBU) organisiert, in der die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Europas zusammengeschlossen sind. Um teilzunehmen, muss jedes Land einen Song einreichen, der unveröffentlicht und maximal drei Minuten lang ist und live von bis zu sechs Personen vorgetragen wird. Belgien hat erst ein einziges Mal gewonnen, dank Sandra Kim und ihrem J'aime la vie im Jahr 1986. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten