Laden Video-Player ...

Waldbrand in Oud-Turnhout unter Kontrolle: Zum Glück war es windstill

Am Donnerstagmorgen hat sich in Oud-Turnhout (Provinz Antwerpen) ein Waldbrand entzündet. Ein Holzstapel hatte Feuer gefangen und die Flammen waren auf einen angrenzenden Wald übergeschlagen. Die Brandgefahr in den Naturschutzgebieten ist wegen der anhaltenden Trockenheit derzeit sehr hoch. 

Gegen 4.30 Uhr im Morgengrauen war die Feuerwehr zu einem Waldbrand gerufen worden: "Vor Ort mussten wir feststellen, dass ein Holzstapel von etwa 150 Metern Länge Feuer gefangen hatte. Die Flammen hatten sich bereits etwa 15 Meter weit in den Wald ausgebreitet", erklärte Jan Druyts von der lokalen Feuerwehr: "Wir hatten alle Hände voll zu tun, um das Feuer mit zwei Autopumpen und vier Tanklöschfahrzeugen unter Kontrolle zu bringen. Aber jetzt ist die Gefahr vorbei.” 

Der Holzhaufen war nach Angaben der Feuerwehr etwa drei Meter hoch und drei Meter breit gestapelt. "Es handelte sich wahrscheinlich um ein Überbleibsel von Wartungsarbeiten aus dem letzten Jahr oder von vor langer Zeit, da das Holz sehr trocken war. Wir wissen noch nicht, wie das Feuer entstanden ist.” 

"Die Gefahr von Waldbränden ist derzeit in der gesamten Provinz hoch. Wir hatten Glück, dass es heute Morgen fast windstill war, sonst wären die Folgen viel schlimmer gewesen." 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten