Most Wanted in Belgien: Nach 17 Jahren in Griechenland gefasst

Die griechische Polizei hat Nicolas Theodorou (50) festgenommen. Theodorou wird von der belgischen Justiz bereits seit 17 Jahren gesucht. Er ist damals von einem Gericht in der Provinz Hennegau wegen eines versuchten Doppelmordes zu 25 Jahren Haft verurteilt worden. Der Gesuchte wird seit 8 Jahren auf der Most-Wanted-Liste der belgischen Bundespolizei geführt.

Das FAST-Team (Fugitive Active Search Team) der belgischen Bundespolizei konnte Nicolas Theodorou gemeinsam mit der griechischen Polizei im Peloponnes ausfindig machen und festnehmen. Seit 17 Jahren blieb der hierzulande zu 25 Jahren Haft verurteilte Straftäter spurlos verschwunden.

Der Mann aus Nivelles in der Provinz Hennegau war am 27. Oktober 2005 von einem Schwurgericht wegen des Mordversuchs gegen an Autoverkäufern verurteilt worden. Die Fakten, die diesem Urteil zugrunde lagen, fanden im Jahr 1999 statt.

Nicolas Theodorou ist der vierte Gesuchte der belgischen Most-Wanted-Liste, der mithilfe eines sogenannten „Hackathons“ gefunden und gefasst werden konnte. Spezialisten der belgischen Bundes- und Lokalpolizei, der Staatssicherheit, des militärischen Abschirmdienstes und des Zolls durchsuchen gemeinsam sogenannte „offene Quellen“, sprich Informationsquellen, die für jedermann zugänglich sind, wie z.B. die sozialen Medien und öffentliche Internetseiten nach gesuchten Straftätern ab.

Auf diesem Wege fand die Polizei den Gesuchten in Tripoli im Peloponnes und konnte diesen gemeinsam mit der dortigen Polizei stellen und festnehmen. Die belgische Justiz hat jetzt in Griechenland die Auslieferung von Nicolas Theodorou beantragt, damit dieser in Belgien seine 25jährige Haftstrafe absitzen kann. 

Nicolas Theodorou ist übrigens der 23. flüchtige Schwerverbrecher, der auf der 2016 gegründeten Most-Wanted-Liste der belgischen Bundespolizei aufgeführt ist und gefasst werden konnte. 

Nicolas Theodorou

Meist gelesen auf VRT Nachrichten