Laden Video-Player ...

Der neue Präsident des belgischen Fußballbundes kommt nicht aus einem Ligaverein

Am Dienstagabend hat der belgische Fußballverband KBVB einen neuen Vorsitzenden gewählt. Einziger Kandidat war der Brüsseler Anwalt Paul Van den Bulck. Der 57-Jährige führt den Vorsitz jetzt für die kommenden beiden Jahre. Van den Bulck ist der erste unabhängige Vorsitzende des KBVB, denn er gehört keinem Verein an.

Das ein Vorsitzender des belgischen Fußballbundes keinem Verein verbunden ist, hat es in Belgien bisher noch nicht gegeben. Und die Wahl Van den Bulcks ist auch auf einer anderen Ebene ein Novum. Er ist der erste farbige Vorsitzende eines nationalen Fußballverbandes in Europe überhaupt.

Der neue Vorsitzende will jetzt Lösungen für die zahlreichen Probleme suchen und finden, mit denen der KBVB auf allen Ebenen, von den unteren Ligen bis zum Profifußball zu kämpfen hat.

Das betrifft laut Paul Van den Bulck zum Beispiel die Infrastruktur, die Förderung des Frauenfußballs und die Löhne und Gehälter der professionellen Fußballspielerinnen, die weit unter denen ihrer männlichen Kollegen liegen. 

Paul Van den Bulck

Meist gelesen auf VRT Nachrichten