Laden Video-Player ...

Remco Evenepoel wird Pate der Fahrradbrigade einer Brüsseler Polizeizone

Der amtierende belgische Zeitfahrmeister Remco Evenepoel hat die Patenschaft über die Fahrradbrigade der Polizeizone Brüssel Hauptstadt-Elsene übernommen. Diese polizeiliche Fahrradtruppe ist vor allem im Stadtzentrum unterwegs. Bürgermeister Philippe Close (PS) hatte seine Fahrradbrigade am Dienstagvormittag vor ihrer Wache aufgestellt und sie mit dem Besuch von Evenepoel überrascht.

Die Mitglieder der Fahrradbrigade der Brüsseler Innenstadtpolizei wusste nichts vom Besuch Evenepoels, als sie sich vor ihrer Wache aufstellen sollte. Der frischgebackene Zeitfahr-Landesmeister kam mit seinem Rennrad aus dem Hintergrund angerauscht und als er dann erkannt wurde, rief Bürgermeister Close ganz einfach: „Remco Evenepoel hat akzeptiert, Eure Pate zu sein!“

Mit dieser Patenschaft wollen die Stadt Brüssel und die Polizeizone Hauptstadt-Elsene (Ixelles in Französisch) unterstreichen, wie wichtig ihre Biker sind und wie wichtig diese Fahrradpolizei ist. Evenepoel hat auf die Idee, diese Patenschaft zu übernehmen, sofort eingeschlagen.

Besonders erfreut war darüber die Fahrradpolizistin Nele Armée, die selbst zwischen 2016 und 2020 aktive Radsportlerin war und zum Peloton im Frauenradsport gehörte. Dass jemand wie Remco Evenepoel die Arbeit der Fahrradpolizei zu schätzen wisse, unterstreiche, wie wichtig sie sei, so die ehemalige Radsportlerin aus Löwen (Flämisch-Brabant) in Diensten der Brüsseler Polizeibikerbrigade.

Remco Evenepoel wird übrigens für seine Quick Step-Mannschaft dieses Jahr nicht an der Tour de France teilnehmen. Er wurde in die Auswahl für die Spanien-Rundfahrt aufgenommen. 

Radio 2

Meist gelesen auf VRT Nachrichten