CHIO: Nicola Philippaerts springt auf den 3. Platz beim Großen Preis in Aachen

Nicola Philippaerts (Foto) ist mit Katanga van het Dingeshof Dritter beim Rolex GP beim CHIO in Aachen geworden. Dies ist mit 1,5 Mio. € der höchstdotierte Große Preis im Springreiten. 

Diesen GP gewann der Deutsche Gerrit Nieberg auf Ben vor dem Briten Scott Brash auf Hello Jefferson und Nicola Philippaerts auf Katanga van het Dingenshof.

Im Stechen blieben noch fünf Reiter und Pferde übrig, die fehlerlose Runden zurückgelegt hatten. Philipaerts setzte auf Sieg, doch er strandete nur eine halbe Sekunde hinter Brash. Schneller war allerdings Lokalmatador Nieberg, der etwas schneller als der Brite war - dies zur Freude des Publikums an der Soers in Aachen.

„Am Ende will man natürlich gewinnen“, so Nicola Philippaerts danach, „doch wenn man objektiv schaut, dann sind die Unterschiede so klein. Und Katanga hat es phantastisch gemacht.“

Philippaerts sagte, dass sein Pferd zu 200 % dabei war: „Schließlich hat er 3 fehlerlose Kombinationen bestanden und das in einem der größten Wettbewerbe der Welt. Das können nur wenige Pferde. Wenn man das auf diesem Spitzenniveau schafft, kann man sagen, dass man ein Toppferd hat. Sie ist phänomenal gesprungen. Ich kann nichts anderes als stolz sein.“ 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten