Laden Video-Player ...

Brand an der Universität Antwerpen: Drohnenbilder zeigen enorme Schäden

Der Brand auf dem Stadtcampus der Universität Antwerpen konnte erst in der vergangenen Nacht gegen 3 Uhr gelöscht werden. Das Feuer war am Mittwochnachmittag ausgebrochen und vermutlich durch Dacharbeiten entstanden. Die Schäden sind enorm. 

Entstanden ist das Feuer auf dem Dach eines der historischen Gebäude der Universität von Antwerpen (UA). Die Feuerwehr bezeichnete den Brand als sehr komplex, da sie aufgrund der Hitze im Gebäude nur von außen löschen konnte. Die Flammen griffen auch schnell auf das darunter liegende Stockwerk über. 

"Um den schönen Innenhof befinden sich zwei Gebäude aus dem 16. und 17. Jahrhundert, aber auch ein Gebäude aus dem Jahr 1929, das im gleichen Stil erbaut wurde", sagte Rektor Herman Van Goethem gegenüber dem regionalen Rundfunk Radio 2: "Es ist dieses letzte Gebäude, in dem es gebrannt hat, und nicht in den beiden älteren Gebäuden. Aber der Innenhof ist sehr stark betroffen. 

Die Löscharbeiten haben bis tief in die Nacht gedauert. "Seit 3 Uhr gab es kein Aufflammen mehr und wir konnten Mannschaften abziehen", berichtet Kristof Geens von der Feuerwehr Antwerpen. Insgesamt kamen mehr als 100 Feuerwehrleute und bis zu 25 Fahrzeugen aus anderen Feuerwehrzonen zur Hilfe. 

Laden Video-Player ...

"Das Dachgeschoss des betroffenen Gebäudes wurde vollständig zerstört. Experten und Mitarbeiter der Universität werden heute bei Tageslicht die Schäden vermessen können und feststellen, was genau zerstört wurde, aber auch, was noch gerettet werden konnte”, sagte UA-Rektor Van Goethem, der selbst auch Historiker ist: “Die Universität hat das Glück, besonders schöne Gebäude zu besitzen. Wenn es hier brennt, ist es, als würde es bei mir zu Hause brennen." 

Auch die Brandursache wird weiter untersucht. Die Vermutung liegt nahe, dass die Dachdecker, die dort arbeiteten, den Brand ausgelöst haben. Ein Arbeiter erlitt außerdem Verbrennungen an den Händen.  

Meist gelesen auf VRT Nachrichten