16-jähriger Belgier ertrinkt in deutschem Badesee

Ein 16-jähriger Junge aus Belgien ist im Naturfreibad Rurberg im deutschen Teil der Eifel am Samstag ertrunken. Er konnte sehr wahrscheinlich nicht schwimmen.

Der 16-jährige Jugendliche war in Begleitung eines zehnjährigen Jungen ins Naturfreibad in der Simmerather Teilgemeinde Rurberg gekommen. Gegen 16 Uhr, so schreibt es die Zeitung „Aachener Nachrichten“, sprangen beide Jungen von einem Steg ins Wasser. Nach bisherigen Informationen konnten beide Jungen nicht schwimmen.

Der zehnjährige Junge sprang am Anfang des Stegs ins Wasser. Rettungskräfte konnten ihn aus dem Wasser holen. Der ältere Junge sprang in der Mitte des Stegs ins Wasser und tauchte nicht mehr an die Wasseroberfläche auf. Direkte Hilfe war für ihn nicht möglich.

In Folge waren mehrere Boote, Taucher und auch ein Hubschrauber im Einsatz, um den Jungen zu finden. Nach zwei Stunden konnte seine Leiche geborgen werden.

Der Badebetrieb wurde für den Rest des Tages eingestellt, soll aber am Sonntag wieder aufgenommen werden. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten