Rund 480 Fälle von Affenpocken in Belgien registriert

Nach Angaben des staatlichen wissenschaftlichen Gesundheitsamtes Sciensano sind in Belgien aktuell knapp 480 Fälle von Affenpocken bekannt. Rund die Hälfte dieser Fälle sind in Flandern registriert. Knapp 30 der mit diesem Virus infizierten Personen befinden sich in Krankenhäusern.

Von den insgesamt 482 Fällen sind 261 (54 %) in Flandern registriert, 172 (36 %) in der Brüsseler Hauptstadt-Region und 49 (10 %) in der Wallonie. In der vergangenen Woche lag die Zahl der registrierten Fälle von Affenpocken noch bei 393, wie Sciensano meldet.

Fast alle Patienten (96 %) weisen die bekannten Hautbläschen auf. 72 % der Betroffenen beklagen zudem Virensymptome, wie Fieber, Unwohlsein oder geschwollene Lymphdrüsen.

28 der Betroffenen werden derzeit in Krankenhäusern behandelt. In Belgien sind keine Sterbefälle durch eine Infizierung mit den Affenpocken bekannt.  

Meist gelesen auf VRT Nachrichten