Die Tore schossen Dante Vanzeir und  Teddy Teuma
Philippe Crochet

Union Saint-Gilloise gewinnt mit 2:0 gegen die Glasgow Rangers

Belgiens Vizemeister Union Saint-Gilloise aus Brüssel hat am Dienstag in der dritten Vorrunde der Champions League die Glasgow Rangers besiegt. In „Den Dreef“-Stadion in Löwen unterlagen die Schotten mit 2:0. Die Rangers waren der unterlegende Finalist in der vergangenen Saison der Europa League. Am kommenden Dienstag erfolgt das Rückspiel in Glasgow.

Union durfte am Dienstagabend zum ersten Mal nach 58 Jahren noch einmal in einem europäischen Fußballwettbewerb antreten, musste jedoch nach Löwen in „Den Dreef“ ausweichen, da das eigene Joseph Marien-Stadion nicht den Ansprüchen der Champions League entspricht.

Doch auch hier sorgten die Brüsseler Fans für eine gelungene Atmosphäre und auch die Gäste aus Schottland trugen zu einer guten Fußballstimmung bei. Union brauchte rund 10 Minuten, um seine Nervosität abzulegen und um seinen Rhythmus zu finden.

Die Gastgeber spielten danach wie eine Mannschaft, die nichts zu verlieren hat und drängten vor das eigene Tor zurück. Union erhöhte den Druck gehörig und nach einer knappen halben Stunde traf Kapitän Teddy Teuma mit einem knallharten Schuss zur 1:0-Führung.

Die Glasgow Rangers kamen nach der Pause nicht wirklich gestärkt aus der Kabine und Union hielt weiter Stand. Eine knappe Viertelstunde vor dem Abpfiff forderte der Video-Schiedsrichter einen Elfmeter nach einem Handspiel eines Rangers im Union-Strafraum. Dante Vanzeir schoss den Ball sicher zum 2:0 ins gegnerische Netz. Das war auch gleichzeitig die Entscheidung.

Am kommenden Dienstag (9. August) folgt das Rückspiel in Glasgow. Falls Union die Rangers aus dem Wettbewerb wirft, folgt in der letzten Vorrunde eine Begegnung mit dem Sieger des Duells zwischen AS Monaco und PSV Eindhoven.    

JIMMY BOLCINA
JBO

Meist gelesen auf VRT Nachrichten