19-Jähriger ertrinkt in Steinbruch bei Charleroi

Ein junger Mann aus Brüssel hat beim unerlaubten Baden in einem See im Steinbruch Gralex bei Charleroi sein Leben verloren.

Der 19-Jährige war mit Freunden an den See gekommen, um beim heißen Wetter zu baden. Im Steinbruch Gralex in Mont-sur-Marchienne, einer Teilgemeinde von Charleroi, ist das Baden allerdings verboten. Nachdem der junge Mann von einer natürlichen Plattform ins Wasser gesprungen war, tauchte er nicht mehr auf.

Rettungskräfte waren schnell vor Ort und konnten den Körper des jungen Mannes nach rund einer Viertelstunde finden. Alle Wiederbelebungsversuche scheiterten.

Laut Angaben der französischsprachigen RTBF hatten die Rettungskräfte kurz zuvor vergeblich nach einem Mann gesucht, der in einem See zwischen Courcelles und Gosselies im Norden von Charleroi nach einem Sprung ins Wasser ebenfalls nicht mehr an der Wasseroberfläche aufgetaucht war. Zwei Stunden suchten sie nach dem Mann, ohne ihn zu finden. Die Suche soll am Donnerstag fortgesetzt werden. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten