Belgien tritt mit 48 Athleten bei der Europameisterschaft in München an

Belgian Athletics hat am Samstag bekannt gegeben, wer unser Land bei der Leitathletik-Europameisterschaft in München vertreten wird. Insgesamt werden 48 individuell antretende Sportlerinnen und Sportler in die bayrische Landeshauptstadt fahren und auch 4 Staffeln. Mit dabei sein wird auch Nafi Thiam (Foto), die frischgebackene Weltmeisterin im Siebenkampf, die ihren Titel erst vor drei Wochen geholt hat.

Mit einer Auswahl von 48 Athleten schickt Belgien sie größte Delegation zu einer Leitathletik-Europameisterschaft seit der EM in Brüssel 1950, als 50 Sportlerinnen und Sportler antraten.

Noch steht nicht ganz genau fest, wer mitfahren wird, denn bei den Belgien Tornados, der 4x100 Meter-Staffel der Männer, müssen noch zwei Stellen besetzt werden. Sicher mit dabei sind Kevin und Dylan Borlée sowie Alexander Doom und Julien Watrin, doch die definitiven Reserveläufer müssen noch bestimmt werden.

Bei der letzten Leitathletik-Europameisterschaft in Berlin 2018 gewann Belgien insgesamt 18 Medaillen. Die EM in München beginnt am 15. August und endet am 21. August.  

Die belgische Delegation

Frauen:

Rani Rosius (100m, 4x100 m),

Delphine Nkansa (100 m, 200 m, 4x100 m),

Imke Vervaet (200 m),

Cynthia Bolingo (400 m, 4x400m),

Camille Laus (400 m, 4x400 m),

Naomi Van den Broeck (400 m, 4x400 m),

Vanessa Scaunet (800 m),

Elise Vanderelst (1.500 m),

Lisa Rooms (5.000 m),

Anne Zagré (100 m Hürden),

Paulien Couckuyt (400 m Hürden, 4x400 m),

Hanne Claes (400 m Hürden, 4x400 m),

Nina Hespel (400 m Hürden),

Eline Dalemans (3.000 m Hindernislauf),

Vanessa Sterckendries (Hammerwerfen),

Mieke Gorissen (Marathon),

Hanne Verbruggen (Marathon),

Astrid Verhoeven (Marathon),

Nafi Thiam (Siebenkampf),

Noor Vidts (SIebenkampf),

Marine Jehaes (4x100 m),

Elise Mehuys (4x100 m),

Mariam Oularé (4x100 m),

Rani Vincke (4x100 m).

Männer:

Kobe Vleminckx (100 m, 4x100 m),

Robin Vanderbemden (200 m, 4x100 m),

Kevin Borlée (400 m, 4x400 m),

Dylan Borlée (400 m, 4x400 m),

Alexander Doom (400 m, 4x400 m),

Eliott Crestan (800 m),

Tibo De Smet (800 m),

Aurèle Vandeputte (800 m),

Ismael Debjani (1.500 m),

Ruben Verheyden (1.500 m),

Tarik Moukrime (1.500 m),

Isaac Kimeli (5.000 m, 10.000 m),

Michael Somers (5.000 m, 10.000 m),

Simon Debognies (10.000 m),

Michael Obasuyi (110 m Hürden),

Julien Watrin (400 m Hürden, 4x400 m),

Dries Van Nieuwenhove (400 m Hürden),

Tim Van de Velde (3.000 m Hindernislauf),

Rémi Schyns (3.000 m Hindernislauf),

Thomas Carmoy (Hochsprung),

Ben Broeders (Stabhochsprung),

Philip Milanov (Diskuswerfen),

Timothy Herman (Speerwurf),

Koen Naert (Marathon),

Soufiane Bouchikhi (Marathon),

Nicolaï Saké (Marathon),

Thomas Van der Plaetsen (Zehnkampf),

Niels Pittomvils (Zehnkampf),

Valentijn Hoornaert (4x100 m),

Ward Merckx (4x100 m),

Jordan Paquot (4x100 m),

Simon Verherstraeten (4x100 m).

Meist gelesen auf VRT Nachrichten