Handbiker Maxime Hordies gewinnt Gold beim Straßenrennen in Kanada

In Quebec, im französischsprachigen Teil Kanadas, hat der belgische Handbiker Maxime Hordies (Foto) die Goldmedaille im Straßenrennen gewonnen. Das Rennen fand im Rahmen der Para-Cyclings statt und gilt als Vorbereitung für die Weltmeisterschaft in der kommenden Woche. 

Die Fahrer mussten 26,4 km über drei Runden zurücklegen. Dabei wies der erste Teil des Parcours ein Gefälle auf. Danach folgte ein aus zwei Teilen bestehender Anstieg - Erster Teil: 1,3 km Steigung mit 4 %; zweiter Teil 1,1 km Steigung 3 % kurz vor der Ziellinie.  

Gemeinsam mit dem Italiener Cornegliani fuhr Hordies bei den 6 ersten Anstiegen einen deutlichen Vorsprung vor der Konkurrenz heraus und blieben bis zum Endspurt zusammen.

Dabei allerdings hatte Cornegliani deutlich das Nachsehen und Maxime Hordies kam mit 5 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Der Finne Polvi kam als Dritter ins Ziel und vervollständigte das Siegertreppchen. 

Archivfoto

Meist gelesen auf VRT Nachrichten