Laden Video-Player ...

Brandgefahr auch außerhalb der Wald- und Naturschutzgebiete

Die große Hitze und die Trockenheit in diesen Tagen sorgen für Brandgefahr. Diese Gefahr droht aber bei weitem nicht nur auf Wiesen, in Wäldern oder in Heidelandschaften, sondern überall da, wo es Pflanzen gibt, die der Sonne ausgeliefert sind, wie z.B. am vergangenen Wochenende, als es an einer Autobahnbrücke im Brüsseler Stadtteil Anderlecht gebrannt hatte.

Die Behörden warnen überall da, wo es ausgetrocknete Pflanzen gibt - z.B. in Parks, Gärten oder Böschungen - vor Feuer. Überall lauert die Brandgefahr in diesen Tagen.

Am vergangenen Sonntag hatte es in Anderlecht an der Brücke vom Brüsseler Ring gebrannt, als entweder eine weggeworfene Zigarette oder eine liegengebliebene Glasflasche oder eine Scherbe einen Böschungsbrand entfacht haben (Video).

Die Behörden und die Feuerwehr in allen Landesteilen in Belgien rufen die Bevölkerung dazu auf, in Sachen Brandgefahr wachsam und vorsichtig zu sein.

Inzwischen beobachten Forstbeamten rund um die Uhr den Zoniën-Wald in Brüssel und die Feuerwehr patrouilliert permanent in den Heidelandschaften der Kalmthoutse Heide im Antwerpener Kempenland (Foto unten). 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten