Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Stoffel Vandoorne ist Weltmeister der Formel E

Der Belgier Stoffel Vandoorne hat das erste Mal in seiner Karriere die Formel E-Weltmeisterschaft gewonnen. Im letzten Rennen der Saison reichte dem 30-Jährigen aus Kortrijk ein zweiter Platz.

Schon vor dem Rennen in Seoul war Vandoorne der Weltmeistertitel kaum mehr zu nehmen. Der Mercedes-EQ-Fahrer musste im Ziel ankommen und mindestens auf Platz sieben fahren. Dank der Regelmäßigkeit bei allen vorherigen Rennen war sein ärgster Verfolger, der auf einem Jaguar TCS Racing fahrenden Neuseeländer Mitch Evans, eigentlich schon vor dem Start chancenlos. Trotzdem fuhr Vandoorne nicht auf Sicherheit. Er beendete das Rennen in Seoul auf Platz zwei.

„Das ist das beste Gefühl überhaupt“, sagte Vandoorne nach dem Rennen. „Wir waren die ganze Saison über konstant, jeder im Team hat das verdient. Wir haben etwas Besonderes geschafft.“

 

Bruno Bebert / Bestimage

Vandoorne hat in der gesamten Saison nur eins der insgesamt 16 Rennen gewonnen (Monaco), war aber achtmal aufs Podest der besten drei Fahrer gekommen. Sein zweiter Platz in Seoul war sein vierter zweiter Platz in dieser Saison.

Vandoorne tritt die Nachfolge seines niederländischen Teamkollegen Nyck de Vries als Weltmeister an. Mercedes-EQ gewann in seiner letzten Saison in der Formel E, der elektronischen Variante der Formel 1, dazu noch den Titel in der Konstrukteurswertung.

Für Vandoorne ist es der vierte Titel seiner Karriere. 2010 gewann er den F4 Eurocup 1.6, gefolgt von Erfolgen im Eurocup Formel Renault 2.0 (2012) und GP2 (2015).

Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Meist gelesen auf VRT Nachrichten