Laden Video-Player ...

Das lange Himmelfahrts-Wochenende bringt viele Touristen an die belgische Nordseeküste

Das verlängerte Wochenende mit dem Feiertag an diesem Montag - Maria Himmelfahrt - sorgt für ein Spitzenwochenende an der belgischen Küste. Der Tourismusverband an der Nordseeküste (Westtoer) schätzt, dass bis Montagabend alleine rund 400.000 Tagestouristen an den Stränden und in den Badeorten gewesen sein werden. 

Doch auch die Übernachtungszahlen liegen wieder sehr hoch. Solche erfolgreichen Wochenenden sind nach der langen Corona-Durststrecke sehr willkommen und sehr wichtig für die Gastronomie und den Einzelhandel an der Küste. Die Hotelbranche spricht von 95 % Bettenbelegung und alleine für die Nacht von Samstag auf Sonntag waren entlang der belgischen Nordseeküste rund 310.000 Übernachtungen gebucht worden.

Sabine Lahaye-Battheu, Westflanderns Provinz-Deputierte für Tourismus und Westtoer-Vorsitzende, sagte, dass Ferien im eigenen Land wieder voll im Trend liegen würden: „Die Küste bleibt ein Favorit in den Reisebestimmungen der Belgier und auch für Urlauber aus dem Ausland wird die wieder wichtiger und dass ist ein schönes Zubrot.“

Etwa 30 % der Übernachtungen an diesem langen Wochenende wurden von Feriengästen aus dem Ausland gebucht. Diese kommen in erster Linie aus den Niederlanden, aus Deutschland, aus Frankreich und aus Luxemburg. Insgesamt soll die Zahl der Übernachtungen zwischen dem vergangenen Freitag und Dienstagmorgen bei etwa 800.000 Buchungen liegen. 

radio2

Meist gelesen auf VRT Nachrichten