Godong contact@godong-photo.com

Nach der Hitze kommt Regen: Lokal heftige Gewitterschauern möglich - Notruf 1722 aktiviert

Das Königliche Meteorologische Institut (KMI) warnt an diesem Montag vor heftigen Gewitterschauern, die hier und da auch mal unwetterartig sein können. Durch den trockenen Boden können Überschwemmungen vorkommen, weil die Niederschläge nicht schnell genug einsickern. Die Notrufnummer für nicht lebensbedrohliche Vorkommnisse 1722 ist freigeschaltet. Die Behörden haben aus Vorsicht die Wetterwarnstufe Code gelb erlassen.

Die Temperaturen gehen diese Woche auf angenehme Werte zurück. In diesem Montag liegen die Temperaturen zwischen 22°C an der belgischen Küste und 28°C im Zentrum des Landes. Bei wechselhafter Bewölkung kann es lokal zu Gewitterschauern kommen, die auch mal unwetterartig sein können. 

Am Dienstag bleibt es überwiegend trocken, auch wenn lokal wieder Schauern möglich sind. Die Temperaturen liegen dann zwischen 25 und 30°C. Nicht viel anders sind die Vorhersagen für Mittwoch und Donnerstag. Auch dann bleibt es wechselhaft mit Bewölkung und Schauern sowie möglichen Unwettern bei Höchstwerten von bis zu 25°C.

Notrufnummer 1722

Die Notdienste erinnern daran, dass im Falle von Unwettern die Notrufnummer 1722 bei nicht lebensbedrohlichen Notfällen angewählt werden kann. Dies ist z.B. der Fall bei materiellen Sturm- oder Wasserschäden. Eine Meldung kann auch online via 1722.be erfolgen, was die Behörden sogar bevorzugen. Die 112 soll nur bei Fällen mit Personenschaden angerufen werden, z.B. wenn es zu lebensbedrohlichen Verletzungen gekommen ist. Die Behörden haben aus Vorsicht zudem die Wetterwarnstufe Code gelb erlassen.

Die Behörden warnen bei Regen auch vor glatten Straßen und Fahrbahnen, die mitunter nach der langen Trockenheit sehr glitschig sein können. Wenn es lange nicht geregnet hat, kann sich ein Film aus Pollen und Staub auf die Fahrbahn legen, der dann rutschig wird. An der KMI-Referenz-Wetterstation in Ukkel bei Brüssel hat es z.B. seit 10 Tagen nicht mehr geregnet.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten