Nach Olypmia-Gold und WM-Titel: Nafi Thiam wird auch wieder Europameisterin im Siebenkampf

Obwohl die belgische Leichtathletin am zweiten Wettkampftag keine Bestleistungen hervorbringen konnte, holte sich die Brüsselerin bei der Europameisterschaft in München die Goldmedaille. Noor Vidts, amtierende Hallenweltmeisterin im Fünfkampf, musste sich leider mit dem vierten Platz begnügen. Beiden Athletinnen steckten noch die Anstrengungen der Weltmeisterschaft in Eugene (USA) in den Knochen.

Nafissatou Thiam war mit 200 Punkten Vorsprung in den zweiten Wettkampftag gegangen. Leider sprang die Siebenkämpferin beim Weitsprung nur 6,08 m und auch beim Speerwurf kam sie nicht über 50 m (48,01 m). Nach der Schlussdisziplin, dem 800-m-Lauf, konnte Thiam sich mit insgesamt 6628 Punkten zum zweiten Mal zur Europameisterin krönen.  

Neben zwei europäischen Titeln hat die Ausnahmesportlerin, die an diesem Freitag ihren 28. Geburtstag feiert, auch bereits zwei Olympia-Goldmedaillen und zwei Weltmeistertitel in ihrer Trophäensammlung.   

Ihr Endergebnis von 6628 Punkten ist ihr niedrigstes Ergebnis bei einem großen Turnier seit ihrer Bronzemedaille bei den Europameisterschaften im Jahr 2014.

Thiam: nach der Weltmeisterschaft noch nicht erholt

Obwohl Thiam in München keine Bestleistungen bieten konnte, ist die frisch gekürte Europameisterin sehr zufrieden: "Es war nicht einfach, einen Monat nach den Weltmeisterschaften hier alles zu geben. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass sich mein Körper noch nicht genug erholt hatte."  

Am Mittwoch, dem ersten Wettkampftag, hatte alles gut geklappt. "Aber wenn der Körper nicht vollständig erholt ist, geht es nur bergab. Nach dem Speerwurf habe ich mich nicht gut gefühlt. Als ich ins Hotel kam, habe ich wie ein Stein geschlafen." 

Die meisten Athletinnen waren in München nicht in Topform, da sie ebenfalls bei den Weltmeisterschaften in den USA angetreten waren. Dennoch sagte Thiam anschließend, sie sei stolz, dass ihr Körper durchgehalten und sie die letzten drei Meisterschaften gewonnen habe.

Nach zwei Olympiasiegen und zwei Weltmeistertiteln hat Thiam nun auch zwei Europameistertitel auf ihrem Konto. "Ich bin mir dessen bewusst, weil es so hart war und ich jedes Mal darum kämpfen musste. Ich möchte es jetzt genießen. Was werde ich jetzt tun? Hauptsächlich schlafen”, antwortete sie in einem Interview für Sporza. 

NVE

Die zweite Belgierin, die im Siebenkampf antrat, Noor Vidts aus Vilvoorde, verpasste das Podium nur knapp <(6467 Punkte) und musste sich, wie bei den Olympischen Spielen in Tokio, mit dem vierten Platz begnügen.   

Meist gelesen auf VRT Nachrichten