Luk De Wilde

Kruibeke in Ostflandern gedachte zum 21. Mal den 9/11-Anschlägen in den USA

Am Sonntagvormittag fand in der ostflämischen Ortschaft Kruibeke zum 21. Mal eine Gedenkveranstaltung für die Opfer der Anschläge i den USA am 11. September 2001 statt. Die Veranstaltung fand am Denkmal für die Feuerwehr statt, das in Kruibeke noch 2001 entstanden ist.

Es ist in Kruibeke schon zur Tradition geworden, den Opfern der Anschläge auf die Vereinigten Staaten im September 2001 zu gedenken. Stets findet die Veranstaltung am Feuerwehrdenkmal in der Holsthumstraat in der Ortschaft statt. Dieses Denkmal wurde dort auch errichtet, um all jenen Hilfskräften zu gedenken, die in Ausführung ihrer Arbeit, die ja auch oft ehrenamtlich ist, ihr Leben verloren haben.

Auch an diesem Sonntag waren wieder der Bürgermeister von Kruibeke und der vollständige Gemeinderat zugegen, wie auch Vertreter des Veteranenverbandes NSB und der verschiedenen Hilfsdienste.

Es gab eine Schweigeminute und danach schrillten die Sirenen von Feuerwehrfahrzeugen. Danach wurden Blumen und Kränze niedergelegt und es wurde eine Flamme gezündet. Bürgermeister Dimitri Van Laere (N-VA) hielt zum Abschluss noch eine Ansprache an die Anwesenden (Foto unten).  

Luk De Wilde

Meist gelesen auf VRT Nachrichten