Bahnstreik in Belgien schon am 5. Oktober? Die Gewerkschaften ziehen ihre Streikankündigung vor

Die gemeinschaftliche Gewerkschaftsfront der Eisenbahner in Belgien hat eine neue Streikankündigung eingereicht. Diese gilt für den 5. Oktober. Ursprünglich hatten die Bahngewerkschaften einen Streik für den 18. Oktober angekündigt, doch diese wird jetzt vorgezogen. Die Gewerkschaften hoffen so, die Regierung weiter unter Druck setzen zu können.

ACOD Spoor (sozialistisch), ACV Transcom (christlich) und VSOA Spoor (liberal) drohen mit Streik, um ihrer Forderung nach mehr Mitteln für das Anwerben von neuem Personal und für höhere Einkommen Druck zu verleihen.

Die Bahngewerkschaften erklärten dazu schon letzte Woche, dass die Arbeitsbedingungen besser werden müssen. Es könne nicht sein, dass immer wieder Züge ausfallen müssen, weil das Personal - Lokführer oder Schaffner - fehlt. Dies führe zu einer schlechten Dienstleistung und zu Ärger bei den Reisenden und den Pendlern.

„Die gemeinschaftliche Front der Eisenbahngewerkschaften hat beschlossen, mehr Druck auf die Regierung auszuüben. Jetzt fallen die Beschlüsse zu den Haushalten und darin wird auch der Haushalt für die Bahn in den kommenden 10 Jahren besprochen“, so eine gemeinsame Pressemitteilung.

Doch der Streik soll auch die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB unter Druck setzen, denn auch von dieser Seite werden vehement Verbesserungen der Arbeitsbedingungen gefordert.

Dieser Streik soll am 4. Oktober ab 22 Uhr bis zum 5. Oktober bis 22 Uhr dauern. Dabei ist zu bemerken, dass es bei der Bahn in Belgien bei Streiks und Arbeitsniederlegungen stets ein Mindestangebot geben muss. Es wird also nicht so sein, dass am 18. Oktober gar kein Zug fährt.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten