Radio 2

Drogenmaffia: Erneut Schießerei in Antwerpen, Polizeischutz für den Justizminister

Im Antwerpener Ortsteil Deurne ist es am Montagabend zu einer Schießerei gekommen und es kam erneut zu Festnahmen. Derweil steht Bundesjustizminister Vincent Van Quickenborne (Open VLD) unter Polizeischutz. In der Nähe seiner Wohnung wurde ein verdächtiges Paket entdeckt.

Am Montagabend gegen 20 Uhr ist es an der Van Havrelei in der Nähe des Arena-Viertels im Antwerpener Distrikt Deurne zu einer Schießerei gekommen, bei der aber niemand zu Schaden kam. Die Polizei riegelte den Tatort ab und die Spurensicherung suchte nach Indizien (Foto oben).

Kurz darauf nahm die schnelle Eingreiftruppe Polizei am Stadtring Singel im Ortsteil Borgerhout in diesem Zusammenhang die Insassen eines verdächtigen Fahrzeugs fest. Ob diese Schüsse in Zusammenhang mit dem Drogenkrieg in Antwerpen stehen, wird vermutet, steht aber nicht fest.

Im Ortsteil Merksem war am Tag davor wieder ein Sprengsatz hochgegangen, der aber kaum Sachschaden anrichtete. 

Verdächtiges Paket

Fast gleichzeitig wurde in der Nähe der Wohnung von Bundesjustizminister Vincent Van Quickenborne (Open VLD) *in Kortrijk (Westflandern) ein verdächtiges Paket entdeckt. Daraufhin riegelte die Polizei die Umgebung ab und evakuierte die Anwohner. Der Kampfmittelräumdienst der belgischen Armee (DOVO) untersuchten das Paket, doch davon konnte keine Gefahr ausgehen.

Inzwischen stehen Justizminister Van Quickenborne und seine Familie nach einem vereitelten Entführungsversuch unter Polizeischutz. Die 4 in diesem Zusammenhang in den Niederlanden festgenommenen Verdächtigen sollen nach Belgien ausgeliefert werden, doch sie wiedersetzen sich juristisch dagegen. Sie bleiben aber nach einer Mitteilung der niederländischen Staatsanwaltschaft in Amsterdam in Haft.

Situation ernstnehmen

Nach Ansicht der Bundesstaatsanwaltschaft in Brüssel sind die Drohungen von Seiten der Drogenmaffia in den Niederlanden gegen den Minister nicht zuletzt angesichts des vereitelten Entführungsversuchs sehr ernst zu nehmen. Van Quickenborne hatte zuletzt angekündigt, dass der Kampf gegen die Drogenmaffia in Antwerpen und darüber hinaus verschärft werde.

Antwerpens Bürgermeister Bart De Wever (N-VA), der schon lange für mehr Einsatz in von staatlich belgischer Seite her fordert - er ist ja in seiner Stadt deutlich von diesem Krieg zwischen verschiedenen Drogenbanden betroffen, gab zu verstehen, das er angesichts dieser Eskalation hinter dem Minister stehe.  <

Meist gelesen auf VRT Nachrichten