Laden Video-Player ...

Aufsichtsbehörde schließt erneut eine Kindertagesstätte wegen drohender Gefahr, diesmal in Machelen

Die flämische Agentur für die Kleinkindbetreuung (Agentschap Opgroeien) hat die Zulassung einer Kindertagesstätte in Machelen (Provinz Flämisch-Brabant) ausgesetzt und die Einrichtung geschlossen. Berichten zufolge gab es ernsthafte Beschwerden über die Tagesmutter. 

Auf der Website teilt die Aufsichtsbehörde ihre Entscheidung am vergangenen Mittwoch mit. Die Aussetzung der Zulassung für eine Kindertagesstätte in Machelen trat mit sofortiger Wirkung in Kraft. 

In einer Stellungnahme bestätigte eine Sprecherin der Agentur die Entscheidung. Die Tagesmutter habe bis zu acht Kinder gleichzeitig betreut. Die Schließung wurde aus dringenden Gründen und "nach einer erst kürzlich gemeldeten ernsten Situation" angeordnet. Die Aufsichtsbehörde war sehr besorgt über die physische und psychische Unversehrtheit der betreuten Kinder macht. 

Der Arbeitgeber 3WPlus Childcare hatte die Tagesmutter offenbar Anfang der Woche bereits suspendiert, als eine Beschwerde über den Umgang mit einem Kind eingereicht wurde.   

Die Frau war seit etwa zwanzig Jahren als selbständige Tagesmutter tätig. Seit zwei Monaten war sie auch bei 3WPlus Childcare beschäftigt. "Wir sind von dieser Nachricht überrascht", sagt Sprecher Jelle Schepers. "Die Aussetzung gilt so lange, bis die Aufsichtsbehörde alle Garantien für die erneute Zulassung erhalten hat.  

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft Halle-Vilvoorde führt zurzeit Ermittlungen gegen eine Tagesmutter aus Machelen. Das hat die Sprecherin der Staatsanwaltschaft bestätigt. Die Untersuchung wurde eingeleitet, nachdem letzte Woche eine Beschwerde eingegangen war. Die Staatsanwaltschaft darf jedoch nicht sagen, ob es sich dabei um die Tagesmutter handelt, deren Zulassung von der Opgroeien-Agentur ausgesetzt wurde. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten