Represented by ZUMA Press, Inc.

Belgien unterstützt die Winterhilfe für die Ukraine mit 19 Mio. €

Die belgische Bundesregierung hat beschlossen, 19 Mio. € für die Ukraine freizumachen, damit sich das Land nach den schweren russischen Angriffen auf kritische Infrastruktur für den Winter wappnen kann. Belgiens Minister für Entwicklungszusammenarbeit  Frank Vandenbroucke (Vooruit) sagte dazu, dass diese Gelder in erster Linie an Schulen und an Krankenhäuser gehe. Belgien stellt aber auch Gelder für das Programm „Grain from Ukraine“ bereit. 

Die Mittel, die die belgische Regierung für die Winterhilfe für die Ukraine bereitstellt, sollen laut Entwicklungshilfeminister Vandenbroucke vor allem in Schulen und in Krankenhäusern eingesetzt werden, die durch russische Raketenangriffe beschädigt wurden.

Der flämische Sozialist präzisierte, dass mit dem Geld die Reparaturen von Heizungen und sanitären Anlagen finanziert werden sollen.

Gegenüber VRT NWS sagte Vandenbroucke am Donnerstag, dass Belgien sich darauf konzentriere, den vom Krieg getroffenen Bürgern des Landes und hier vor allem den Kindern dabei helfen wolle, über den Winter zu kommen.

Es gelte vor allem, für Heizung und Wasserversorgung zu sorgen, und hier konkret in Schulen und Krankenhäusern, so Vandenbroucke.

Weitere 10 Mio. € stellt Belgien für das europäische Projekt „Grain from Ukraine“ zur Verfügung. Dieses Programm soll dafür sorgen, dass Länder in der Dritten Welt mit Korn aus der Ukraine zur Lebensmittelherstellung versorgt werden können. Das betrifft z.B. Länder, in denen durch den Klimawandel extreme Trockenheit herrscht, wodurch wiederum die Ernten in der Landwirtschaft keine Erträge mehr bringen. 

Korn aus der Ukraine für Afrika
WFP/Hugh Rutherford

Meist gelesen auf VRT Nachrichten