Roberto Martinez hört als Fußballnationaltrainer auf: Entscheidung schon vor der WM getroffen

Kurz nach dem Ausscheiden der belgischen Fußballelf bei der WM in Katar hat der Spanier Roberto Martinez seinen Rücktritt angekündigt. Diese Entscheidung habe er schon vor der WM getroffen, sagte Martinez auf einer Pressekonferenz. Sein Vertrag läuft Ende dieses Monats aus. 

Die Ankündigung, dass es sein letztes Spiel als Trainer der belgischen Nationalelf gewesen sei und er seinen Vertrag nicht verlängere, war ein emotionaler Moment für Martinez auf der Pressekonferenz: "Es ist emotional. Ich habe hier sechs Jahre lang gearbeitet, ein Projekt aufgebaut und das verbindet einen mit den Menschen, die das Spiel machen."

Represented by ZUMA Press, Inc.

"Ich bin sehr stolz. Die Spieler haben große Maßstäbe gesetzt, und junge Menschen können viel von ihnen lernen. Als ich hier ankam, war Jan Ceulemans noch ein internationaler Rekordhalter. Jetzt haben wir fast acht Spieler mit mehr als 100 Länderspielen.” 

Am Ende stellte Martinez, der auch technischer Direktor war, klar, dass er diese Entscheidung bereits vor der Weltmeisterschaft getroffen hatte.  

"Ich arbeite immer auf lange Sicht. Nach der Weltmeisterschaft 2018 hatte ich viele Angebote auf Vereinsebene, aber ich wollte immer loyal sein und meine Arbeit zu Ende bringen."

Roberto Martinez (49) war seit August 2016 Nationaltrainer der Roten Teufel. Sein Vertrag wurde zweimal verlängert. Mit der belgischen Mannschaft holte er bei der Weltmeisterschaft 2018 Bronze. 

Keine großen Preise, aber Professionalisierung vorangetrieben 

  • Weltmeisterschaft 2018 Russland: Bronze 
  • EURO 2020: im Viertelfinale ausgeschieden 
  • Nations League 2021: Vierter im Final Four 
  • Fußball-Weltmeisterschaft 2022 Katar: in der Gruppenphase ausgeschieden 

 Zeugnis der Sporza-Redaktion:  

  • 79 Spiele, davon 56 gewonnen, 13 unentschieden, 10 verloren 
  • 210 Tore geschossen, 69 kassiert
  • 181 erzielte Punkte, 2,29 Punkte pro Spiel 
  • 1.283 Tage als Nummer 1 der Weltrangliste 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten