Thijs Pattyn

Die Glocken des Kirchturms von Poperinge werden restauriert – Ein Kran holte sie aus 38 Metern Höhe herunter

In Poperinge in Westflandern sind die 40 Glocken aus dem Turm der Sint-Bertinus-Kirche per Kran geholt worden. Die Glocken müssen restauriert und neu gestimmt werden. Zudem muss die Holzstruktur, die die Glocken trägt, runderneuert werden. Die Bergung aus dem Turm war kein leichtes Unterfangen, wie die Kollegen des VRT-Senders Radio 2 dokumentierten.

Die Sint-Bertinus-Kirche in Poperinge existiert bereits seit dem 14. Jahrhundert und sie steht auch schon lange unter Denkmalschutz. Doch von ihrer Konstruktion her hat sie ein Problem, vielmehr ihr Glockenturm.

Der Holzboden an der Turmspitze ist leicht konisch nach unten gesetzt und deshalb läuft Regenwasser in die Mitte des Bodens. Im Laufe der Jahrhunderte hat dies die Holzkonstruktion des gesamten Turms in Mitleidenschaft gezogen und einige Teile sind kurz davor, zu verrotten.

Jetzt müssen das Holz, der Boden und auch Teile des Giebels erneuert werden. Dazu mussten die 40 Glocken mit einem Gewicht zwischen 50 und 500 kg aus 38 Metern Höhe geholt werden, was eine Fachfirma mit einem Spezialkran erledigte (Video und Fotos). 

Laden Video-Player ...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten